© Gemeinde Pillig 2016-2020
Hot Dogs essen im Jugendraum in Pillig Am Freitag, dem 27.01.2017 trafen sich die Pilliger Kids unter Leitung von Katharina Mahncke um einen unterhaltsamen Abend im Jugendraum zu verbringen. Während bei den Müttern üblicherweise beim Kochen auf gesunde und vitaminreiche Ernährung geachtet wird stand bei den Speisen der Jugendlichen der Geschmack im Vordergrund. Daher hatten an diesem Abend Mütter und Rezeptbücher keinen Zugang zum Jugendraum. Die leckeren, deftigen, mit allerlei Zutaten belegten Hotdogs waren der Renner. Nach dem deftigen Mahl tobten sich die gut gestärkten Kids am Kicker und Billardtisch aus. Mit viel Spaß und noch mehr Popcorn ließ sich die junge Gesellschaft gern mit der Geschichte von Aladin auf eine Zeit- und Wunderreise in den fernen Orient entführen.  Januar 2017
Pfarreiengemeinschaft Maifeld Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit! Sternsinger unterwegs in Pillig Am 7. Januar machten sich die Sternsinger bei eisigen Temperaturen auf den Weg, den Segen 20*C+M+B+17 in die Häuser zu bringen. Die Spendendosen wurden gut befüllt, auch die Bollerwagen blieben nicht leer. Die Sammelaktion brachte 592,56 Euro. Ein herzliches Dankeschön gilt den Sternsingern Katharina, Nikolaus, Dennis, Daniel, Kathi, Nico, Philipp und Johanna, ohne die die Aktion nicht möglich gewesen wäre. Januar 2017
Pillig er Jugendliche basteln Fensterschmuck Die Kinder von Pillig trafen sich am Samstag, dem 18.02.2017 im Jugendraum um gemeinsam frühlingshaften Fensterschmuck herzustellen. Die Mädchen und Jungs bastelten bunte Blumen, welche ins Licht gehalten wunderschön leuchten und funkeln. Mit viel Auge zum Detail schnitten die jungen Künstler die Blumen aus der Pappe und beklebten sie anschließend mit Trans - parentpapier. Carla Göbel und Vanessa Röser standen hier mit Rat und Tat zur Seite. Während der „Arbeit“ stärkten sich alle mit Butterkeksen und am Ende des Basteltages gab es als Belohnung selbstgemachte Pizza und Berliner. Alle Teilnehmer dieser Aktion hatten einen riesigen Spaß und spielten noch solange Verstecken, bis es nach Hause ging. Die Eltern freuten sich sehr über den schönen Schmuck und genießen die bewundernden Blicke der Nach- barschaft. Hoffentlich bringt uns der bunte Blumenschmuck am Fenster ganz schnell den Frühling, damit nicht nur die Fenster in bunten Farben erstrahlen.

Februar 2017

Viele Hände schnelles Ende In der Ortslage von Pillig wurden die Bäume geschnitten. Am 18.02.2017 trafen sich dreizehn fleißige Helfer zum Stutzen der Bäume in der Ortsgemeinde. In zwei Gruppen aufgeteilt begannen die Arbeiten pünktlich um 09:00 Uhr. Mit einer Arbeitsbühne und mit zwei Traktoren wurde Baum für Baum begutachtet und beschnitten. Zur Mittagszeit trafen sich die Männer im Bürgerraum. Die Pilliger Jugend - liche, welche zur gleichen Zeit im Jugendraum Fensterschmuck bastelten hatten Pizza gebacken, die nun dargereicht wurde. Nach dieser leckeren Stärkung ging es dann nochmals für eine Stunde an die Arbeit. Von dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Helfer der Baumschnitt-Aktion und die Köchinnen für die super leckere Pizza. Hors Klee Ortsbürgermeister

Februar 2017

Puppe nspieler besuchte die Kindertagesstätte „Löwenzahn“ Auf Einladung des Fördervereins der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ Pillig- Naunheim e.V. besuchte am 07.03.2017 der Figurentheaterspieler Manfred Künster die Kindertagesstätte Löwenzahn. Gespielt wurde das Puppen- theaterstück „Die Bremer Stadtmusikanten“ frei nach den Gebrüdern Grimm. Neben den Kindergartenkindern erschienen auch zahlreiche Eltern und Kinder aus der Umgebung. Alle Kinder und Eltern waren begeistert und folgten mit großer Freude dem 45 minütigen Puppenspiel. Im Anschluss an die Vorstellung verkaufte der Förderverein von den Kita- Eltern selbstgebackenen Kuchen und Getränke. Im Rahmen dessen fiel es allen Anwesenden leicht miteinander ins Gespräch zu kommen. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung.

März 2017

Maibaum nach alter Tradition aufgestellt In Pillig wurde der Maibaum nach 2016 zum zweiten Mal nur mit Muskelkraft und Unterstützung von Holzstangen gestellt. Zwanzig Männer trugen den Baum durch den Ort zur Dorfmitte. Hier warteten bereits die Kinder des Dorfes und des Kindergarten Löwen - zahn um den Maibaum festlich zu schmücken. Nachdem dann noch der Kranz befestigt war wurde der Baum in die Höhe gestemmt. Eine Tanzvorführung der Pilliger Mädchen und eine Gesangs Einlage der Kindergartenkinder beendete das Aufstellen des Maibaumes und begeisterte die zahlreichen Besucher. Auf dem Dorfplatz wurde noch lange bei Speis und Trank gefeiert. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, an alle Aktiven und auch an die vielen Zuschauer, die für diesen gelungenen Tag gesorgt haben. Horst Klee, Ortsbürgermeister

April 2017

Förderverein der Kita „Löwenzahn“ erneut auf dem Spargelfest aktiv Der Förderverein der Kindertagesstätte „Löwenzahn“ Pillig-Naunheim e.V. nahm am 07.05.2017 mit einem Waffelstand am Spargelfest in Naunheim teil. Wie in den Vorjahren wurden Waffeln und Kaffee zu einen erschwinglichen Preis verkauft. Trotz des eher bescheidenen Regenwetters konnten so 313,00 eingenommen werden, welche den Kindern der Kita zu Gute kommen werden. Ein herzliches Dankeschön von Seiten des Fördervereins geht an die Familie Feils für die Überlassung des Standplatzes sowie an alle freiwilligen Helfer und Teigspender. Des Weiteren danken wir der Firma Cloer aus Arnsberg, welche uns im Rahmen ihrer Aktion „Waffeln für den guten Zweck“ kostenfrei vier Waffeleisen zur Verfügung stellte. Dank der Waffeleisen waren ein reibungsloser Ablauf und kurze Wartezeiten beim Ausbacken der frischen Waffeln möglich. Mai 2017
Seniorentag der Ortsgemeinde Pillig Am 22.07.2017 führte die Ortsgemeinde Pillig ihren jährlichen Senioren - tag durch. Durch die Unterstützung der Firmen innogy und EVM, sowie den Banken Kreissparkasse Mayen und Volksbank RheinAhrEifel war es möglich einen Ausflug zur Straußenfarm nach Remagen durchzuführen. Pünktlich um 12:30 Uhr ging es, bei strahlendem Wetter, mit dem Bus zur Straußenfarm nach Remagen. 47 Teilnehmer stiegen in Remagen in den Bimmel-Bus, um an der eineinhalb stündigen Rundfahrt durch die Farm teilzunehmen. Vom Eheleben des Vogels bis zum Schlüpfen der Jungvögel wurde den interessierten Besucher das Leben des Straußes näher gebracht. Aber den Senioren wurde nicht nur das Leben, sondern auch die Vermarktung des Straußes als Nutztier erläutert. Beim anschließenden Kaffee und Kuchen im Café der Straußenfarm konnten dann die Erlebnisse der Rundfahrt bei lebhaften Gesprächen ausgetauscht werden. Gegen 16:15 Uhr brachte der Bus die Reisegesellschaft wieder nach Pillig. In der Gaststätte „Pilliger Hof“, wurden Frau Irma Wirtz und Herr Erich Montabauer, als älteste Gäste durch Ortsbürgermeister Horst Klee mit einem Blumenstrauß, bzw. mit einer Flasche Wein geehrt. Nach einem leckeren Essen in der Gaststätte saß die muntere Gesellschaft noch bis in die Abendstunden bei netten Gesprächen zusammen. Juli 2017
Gläser bemalen Am 02. September 2017 trafen sich die Kinder von Pillig wieder im Jugendraum, um gemeinsam zu basteln. Dazu brachten sie einige, schlichte Gläser mit, die sie eifrig mit farbenfrohen Glasfarben bemalten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten die Kinder den Bogen schnell raus und es wurde viel experimentiert. Ob getupft, gestrichen oder verlaufen und geblasen… am Ende waren nicht nur die Gläser bunt. Mit viel Liebe zum Detail pinselten sie dann zum Schluss noch ihre Namen oder die der Familie auf die Kunstwerke und dann ging es ans trocknen. Um die Zeit zu überbrücken, wurde erstmal vorbildlich aufgeräumt und anschließend gab es ein spannendes UNO-Match. Als das Spiel entschieden war, konnten die Kinder ihre bunten Gläser einpacken und mit nach Hause nehmen. Die Meisterwerke erfreuen nun täglich die ganze Familie und die Kinder kommen hoffentlich am 13.10.2017 zum Pizzabrötchen backen wieder. September 2017
Erntedankumzug Pillig PILLIG (kg). Nach dem Erfolg von 2015 startete Pillig seinen 2. Erntedank - umzug im Rahmen der St. Firminus-Kirmes. Der Zug stand unter dem Motto »Landwirtschaft« und dieses Motto wurde mit den 15 Motiv- wagen/-Gruppen und Gespannen mit viel Liebe umgesetzt. Das ganze wurde vom Spielmannszug Einig 1929 musikalisch unterstützt. Es war ein beeindruckendes Bild, wie sich der Zug mit den herbstlich geschmückten Wagen, gezogen von aufwendig restaurierten Traktoren, durch die mit Fahnen geschmückten Straßen schlängelte, die gesäümt waren von zahlreichen begeisterten Zuschauern. Und trotz einiger »Helau-Rufe« gab es keine Kamelle, sondern heimische land- wirtschaftliche Erzeugnisse wie Karotten, Äpfel, Zwiebeln oder Kartoffeln, die von den Kindern der »Ki-Ta Löwenzahn« fleißig verteilt wurden. Ein besonderer Hingucker war natürlich das Pferdegespann und das Holzrückepferd. Quelle Wochenspiegel-MY  Woche 39 - Mittwoch, 27. September 2017 - 15  (Fotos Privat) September 2017
Öffentlicher Bücherschrank in Pillig - Nimm & Bring Unser öffentlicher Bücherschrank ist ein Angebot an alle Leseratten: Jeder kann hier kostenlos und ohne jegliche Formalitäten Bücher und Hörbücher ausleihen oder zum Ausleihen anbieten. Damit alle Bücherfreundinnen und – freunde in Pillig lange Freude an dem Angebot haben, sind folgende Regeln zu beachten: Du kannst den Schrank jeden Samstag -Ganztags-nutzen. Du kannst dir ein Buch/Hörbuch aussuchen. Du kannst es ausleihen, genießen und zurückbringen. Wenn es dir so gut gefällt, dass du es eine Zeit lang behalten möchtest, darfst du das gerne. Wenn es wirklich so gut ist, sollten es aber auch andere lesen. Du kannst es behalten und stellst dafür ein anderes Buch von dir in den Schrank. Wenn du zu Hause ganz viele tolle Bücher hast, die du mit Anderen teilen möchtest, dann bring bitte nur so viele "aktuelle" Romane, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher, Hörbücher, wie in den Schrank hineinpassen. Gehe bitte sorgsam mit den entliehenen Büchern um, damit möglichst viele weitere Leserinnen und Leser Spaß am Lesen haben. Kath. Kirchengemeinde St. Firminus Pillig Kirchengemeinderat September 2017
Pilliger ermittelten ihre Meister im Kegeln Am 21.10.2017 fand die von Inge Frießem, Anke Geisen und Kurt Fröhlich organisierte Dorfmeisterschaft im Kegeln statt. Ab 17:00 Uhr trafen sich die Kegelschwestern und Kegelbrüder in der Gaststätte „Pilliger Hof“ um die Meister zu ermitteln. Bis 22:00 Uhr wurde gekegelt, geschwitzt, gehofft und gezittert bis dann die Sieger endlich feststanden. Die Gruppe „Laubenthal“ mit Ottmar Laubenthal, Rainer Adams, Kurt Fröhlich, Udo Schmitz und Ewald Wierschem konnten als Gruppenerster den Siegerpokal von Ortsbürgermeister Horst Klee entgegennehmen. Fotos: G. Hoersch Kurt Fröhlich wurde zudem bei den Herren als bester Einzelkegler ausgezeichnet. Bernd Wey erreichte bei den Senioren das Siegerpodest. Bei den Damen errang Birgit Klee den ersten Platz bei den Einzelkeglerinnen und Gertrud Stein wurde stolze Siegerin bei den Seniorinnen. Da das Startgeld von zwei Euro pro Person in Sachpreisen angelegt wurde und auch dankenswerterweise von vielen Sponsoren Preise gestiftet wurden, war es möglich, dass alle Teilnehmer mit einem Präsent den Heimweg antreten durften. Nach dieser gelungenen Meisterschaft stand fest, dass diese Veranstaltung wiederholt werden muss. Vielleicht dann auch im Vorfeld mit der Suche nach dem Dorfmeister im Bereich der Jugend. Oktober 2017
Möhnenverein Pillig 1963 e.V. „Karin I. vom Moselrand ins Maifelder Rapsblütenland“ heißt die neue Obermöhn des Möhnenverein Pillig 1963 e.V.. Sie wurde am 05.11.17 mit einer großen karnevalistischen Proklamation eingeführt. Um 10.11 Uhr begrüßte Gabi Hartenfels etwa 300 Gäste zum kurzweiligen Programm des Tages. Nach dem Tanz der Garde wurde das Frühstücksbuffet, das Yvonne Laubenthal und ihr Team liebevoll hergerichtet hatte, eröffnet. Nach der Stärkung begrüßte Jürgen Castor die Minigarde mit einer Zirkusvorstellung. Der „Überelzer“ erzählte dann von Land und Leuten. Mitglieder der KG Münstermaifeld sorgten dann mit einer musikalischen Einlage für noch mehr Stimmung. Nach der Verabschiedung von „Agnes I. von Naudem aus der Pillijer Virstadt“ begrüßte Jürgen die neue Obermöhn mit ihrem Gefolge. Damit haben die Möhnen nach nunmehr 10 Jahren wieder eine neue Regentin. Ihr bürgerlicher Name ist Karin Barz. Im Gefolge sind mit dabei: Birgit Theis, Heike Schäfer, Silke Kochen, Heike Schürgers, Gabi Hartenfels, Jutta Klinkner und Nicole Montabauer. Passend zu den prächtigen, selbst genähten, Kostümen im venezianischen Stil, sangen sie ihr neues Motto-Lied „In Pillig ist Maskenball“.  Karin I. stellte nicht nur ihr Gefolge und ihre Familie vor. Auch alle Mitglieder des Möhnenvereins und die Männer, die u.a. für den Wagenbau verantwortlich sind, betraten die Bühne und erhielten den neuen Sessionsorden. Nichte und Neffe (Lisa und Manuel Klinkner) von Karin unterhielten danach die Gäste mit einem kurzen Sketch. Die sieben Damen aus dem Gefolge überreichten Karin im Anschluß ihre besten Wünsche für die nächsten 2 Jahre ihrer Regentschaft. Karins Kinder, Lena und Dominik, überraschten mit einem selbst kreierten Schal. Nachdem Horst Klee und Maximilian Mumm gratuliert hatten, hatte auch das Publikum die Möglichkeit dazu. Es war rundherum ein gelungener Tag.  Die Pilliger Möhnen feiern in 2018 ihr fünfmal 11-Jähriges Jubiläum. Sie sind Ausrichter des Maifelder Narrentreffens am 21. Januar und führen am 2. Februar ihren 7. Lichterumzug durch. November 2017
Fotos: Privat
Liebe Pilliger Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Weihnachtsfest steht vor der Tür und das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Zeit, um innezuhalten und auf das vergangene Jahr zurück - zuschauen. Zeit, um Kraft für neue Aufgaben und Ziele zu schöpfen. Zeit auch, um „danke“ zu sagen. Bedanken möchte ich mich bei allen Menschen, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit im Jahr 2017 für die Ortsgemeinde tätig waren. Bei allen Vorständen der Vereine und Organisationen unseres Dorfes für deren Engagement. Bei den Mitarbeiterinnen des Kindergartens und unserem Gemeindearbeiter für ihren Einsatz und die gute Zusammen - arbeit. Dank auch allen Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung, allen Menschen, Firmen und Institutionen die unsere Ortsgemeinde in vielfältiger Art und Weise unterstützt haben. Für das Jahr 2018 wünsche ich unserer Jugend ein Heranwachsen in Frieden und Geborgenheit. Unseren älteren Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich einen erfüllten Lebensabend bei bester Gesundheit. Meine besonderen Wünsche und Gedanken gelten unseren kranken Mit - menschen. Uns allen wünsche ich, auch im Namen des Gemeinderats, ein frohes Weihnachtsfest viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit für das neue Jahr. Euer Ortsbürgermeister Horst Klee Dezember 2017
St. Martinszug in Pillig Mit einem Wortgottesdienst unter der Leitung von Frau Birgit Theis und unter der Mitwirkung der Kindergartenkinder und den Erzieherinnen der Kindertagesstätte Löwenzahn wurde der St. Martinstag am 10.11.2017 um 18:00 Uhr in Pillig eingeleitet. Nach dem Gottesdienst startete der St. Martinszug, abgesichert von der Löschgruppe Pillig, dann pünktlich um 18:30 Uhr auf dem Dorfplatz. Unterstützt von Frau Andrea Probstfeld führte St. Martin (Frau Sigrun Ditandy) den Zug durch die beleuchteten Straßen von Pillig. Für die musikalische Unterstützung sorgte in gewohnter Weise das Tamboucorps Pillig unter der Leitung von Frau Claudia Wirtz. Die Jugendfeuerwehr Pillig/Naunheim mit ihren Fackeln und die Kinder mit ihren bunten Laternen sorgten für einen schön anzusehenden Zug. Am Martinsfeuer erhielten alle Kinder und auch manch Erwachsener wieder die vom Jagdpächter, Herrn Martin Degener, gestiftet Schoko- lade. Traditionsgemäß verteilte auch dieses Jahr St. Martin die von allen heißbegehrten Brezeln. Im eigens für den St. Martinstag aufgestelltem Zelt verkauften die Pilliger Möhnen den von ihnen liebevoll zubereiteten leckeren Döppe- kuchen. Ein großes Dankeschön geht an alle die mit ihrem Einsatz zum gelingen dieses St. Martinstag beigetragen haben. Horst Klee Ortsbürgermeister November 2017
Foto: Privat
Pilliger Kinder schmücken den Weihnachtsbaum Im Jugendtreff in Pillig trafen sich die Kinder aus Pillig um Weihnachtsschmuck zu basteln. Unter der Anleitung von Katharina Mahncke bemalten die jungen Künstler die Weih- nachtskugeln und aus Bastelbögen entstanden bunte Sterne und Figuren. Bei leichtem Schneetreiben versammelten sich die Jugendschar am nächsten Tag auf dem Dorfplatz um den selbst angefertigten Schmuck am Weihnachtsbaum anzubringen. Nachdem alle Teile von fleißigen Händen am Baum verteilt waren und die anschließende Schneeball- schlacht überstanden war wurden die Ortseingangsschilder noch mit Tannenzweigen geschmückt. Bei allen Künstlern herzlichen Dank für den schön ge- schmückten Baum. Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern wünsche ich eine schöne Adventszeit. Horst Klee Ortsbürgermeister Dezember 2017
Nikolaus besucht Pilliger Kinder Bei winterlichen Temperaturen machte sich der Nikolaus mit seinen Engeln am Nikolausabend auf die Reise, zu den Pilliger Kindern. In diesem Jahr führte Ihn sein Weg sogar bis nach Naunheim. Dabei besuchte er viele Kinder, die mit leuchtenden Augen sehnsüchtig auf ihn warteten. Der Nikolaus brachte mit viel Herz und Ausdauer, Lob und Tadel an die Kinder. Als kleine Geste hatte er sogar Weihnachts- plätzchen aus der eigenen Weihnachtsbäckerei dabei. Ein herzliches Dankeschön, an alle, die zum Gelingen der Nikolausaktion beigetragen haben! Die Spenden aus der Aktion gehen gleichermaßen an den Förderverein der Kita Löwenzahn“ in Pillig, sowie an die Jugendfeuerwehr Pillig/ Naunheim. Weiterhin werden wir versuchen, auch in Zukunft die Tradition aufrecht zu erhalten. Horst Klee Ortsbürgermeister Dezember 2017
„Kerzen und Lichter im Advent“ So lautete das Thema der Wortgottesfeier in Pillig am Freitag vor Heiligabend. Drei Kinder zeigten in einem Sprechspiel auf, was Kerzen und deren Licht alles bewirken, anstatt nur so im Karton herumzuliegen. Das Spiel bezog sich auf die hl. Luzia, die wie aus der vorgetragenen Erzählung den verfolgten Christen in dunklen Katakomben heimlich Leben - smittel brachte. Damit sie mit beiden Händen Speisen tragen konnte, trug sie eine Lichterkrone auf dem Kopf. Diese symbolisiert das Licht, das anderen den Weg zeigt. Eine andere Kindergruppe spielte die Armen-mit dunklen Tüchern bekleidet- in den Katakomben. Sie beklagten die Dunkelheit, Finsternis, Traurigkeit, Kälte und Hunger. Dann erstrahlte ein Licht und die hl. Luzia brachte Licht und Wärme als Zeichen des Lebens, der Hoffnung und des Vertrauens. Zum Friedensgruß brachten die Kinder das Friedenslicht, das von den Pfadfindern aus Münstermaifeld auf das Maifeld gebracht wurde, zu den Gottes dienst - besuchern. Die Aktion stand unter dem Motto. „Auf dem Weg zum Frieden“. Nach dem Schlusslied –Unser Leben sei ein Fest-, dankte Birgit Theis allen Mitwirkenden und Anwesenden. Ihre Einladung an die Besucher zu einer geselligen Stunde bei Glühwein, Kakao und Gebäck wurde dankend ange nommen. So konnte in diesem Jahr wieder ein beachtlicher Erlös für unsere Kirche erzielt werden. Dezember 2017